Was ist von Joachim Gauck zu erwarten?

Reisig

Der evangelische Pfarrer und ehemaliger DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck soll nun der Bundespräsidentschaftskandidat aller etablierten Parteien außer der Linken sein. Damit ist er so gut wie im Amt. Was will Gauck und zu welchen Themen hat er bereits Position bezogen?

Laut der ZEIT vom 23.2. hält er die „populär gewordene Kapitalismuskritik für ,unsäglich albern‘, den Widerstand gegen Stuttgart 21 für einen Ausdruck deutscher Hysterie, die er wiederum ,abscheulich‘ findet, die Energiewende war ihm zu ,holterdiepolter‘, Thilo Sarrazin hingegen bezeichnete Gauck als ,mutig‘, militärische Interventionen, die mittlerweile sämtliche Parteien ablehnen, findet er unter Umständen nötig, Europa jedoch, für das eine Allparteienkoalition gerade eine Menge Milliarden bereitstellt, betrachtet der Kandidat mit ,Skepsis.“ Weiterlesen

Advertisements

Rücktritteritis der Präsidenten: Wulff und Köhler

Reisig

Nun ist es doch noch dazu gekommen: Bundespräsident Christian Wulff ist heute von seinem Amt zurückgetreten. Einige Wochen lang hatte er Rücktrittsforderungen von Zeitungen und Bundestagsabgeordneten beharrlich abgelehnt. Letztlich ist ihm jedoch offenbar das angesammelte Gewicht der Vorwürfe zum Thema Privatkredit, Urlaub auf Unternehmerkosten, Vorteilsnahme als niedersächsischer Ministerpräsident und sein Anruf bei der Bild-Zeitung zum Verhängnis geworden, wobei die Forderung der niedersächsischen Staatsanwaltschaft, seine Immunität aufzuheben, den Ausschlag gegeben haben mag. Man wird an ihn zurückdenken als jemanden, dem man die unbequeme Wahrheit Stück für Stück aus der Nase ziehen musste. Weiterlesen

So kann es nicht weitergehen: unser Demographieproblem

Reisig

Kindermangel, Überalterung und Bevölkerungsrückgang prägen unsere postindustrielle Gesellschaft. Die Schulzeit und die Studiendauer werden verkürzt, die Lebensarbeitszeit wird verlängert und das Rentenalter erhöht. Man verlangt von uns, dass wir länger und mehr arbeiten – wie konnte es dazu kommen? Weiterlesen