Zur Todesstrafe

Aussenpolitik-01Die Hinrichtung des Mörders Dennis McGuire im US-Bundesstaat Ohio hat v.a. wegen der eingesetzten neuartigen Giftmischung für Aufsehen gesorgt. In Europa empören sich viele darüber, dass es in einigen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten noch die Todesstrafe gibt, in den Kommentarspalten der Medien sprechen sich aber auch hierzulande manche für Hinrichtungen aus. Wie kommt man überhaupt auf die Idee, der Staatsgewalt die Macht einzuräumen, Verbrecher zu töten? Weiterlesen

Advertisements

„Unsexy“ Opferrolle

Cundars Wortpresse

Jan Fleischhauer hat vor einiger Zeit dem Magazin NovoArgumente  ein Interview gegeben, dem man anmerkt, dass er in einer priviligierten Stelle untergebracht ist aber trotzdem wichtige Tips für „die da draußen“ hat:

[…] Was steckt hinter diesem Phantasma, das ja durchaus auch verschwörungstheoretische Züge trägt?
[Jan Fleischhauer, Anm. cundar] Das ist gewissermaßen das Spiegelbild zu den Bilderberger-Konferenzen, wo die Mächtigen zusammensitzen und unsere Geschicke bestimmen. Hier soll es nun die Elite linker Meinungsdiktatoren sein, die jeden vernünftigen Geist aus dem öffentlichen Diskurs zu eliminieren versucht. Solche Verschwörungstheorien machen sich immer gut, um vom eigenen Versagen abzulenken. Ist man, wie ich, gegen die Opferfigur auf der Linken, also gegen die Art, sich als Mitglied einer Minderheit darzustellen und daraus bestimmte Rechte und Rücksichtnahmen abzuleiten, kann man auf der anderen Seite nicht hingehen und genau das für sich verlangen. Indem sich die Konservativen in die Rolle des Opfers und der Ohnmacht…

Ursprünglichen Post anzeigen 262 weitere Wörter

Grüne wollen „liberaler“ werden

Kolumne-01Der Abtritt der FDP aus dem Bundestag hat eine Lücke in das etablierte Parteienspektrum gerissen – jedenfalls formal. Inhaltlich gibt es jedoch keine nennenswerten Unterschiede mehr zwischen CDU/CSU/SPD/Ex-FPD/Grüne. Vordergründig wollen die Grünen jetzt vom Ruf der „Verbotspartei“ wegkommen und ebenso vordergründig „liberaler“ werden. Das soll natürlich FDP-Wähler gewinnen, die das Vertrauen in die FPD als stabile Kraft verloren haben. Außerdem wird damit eine Pseudo-Opposition zur Regierungskoalition aufgebaut. Weiterlesen