Friedrichs konservatives Theater

FeuerwerkDie PEGIDA-Demonstrationen sind in aller Munde, die Presse diskreditiert sie und, wie bekannt wurde, wird Kanzlerin Merkel in ihrer Neujahrsansprache dazu aufrufen, PEGIDA zu boykottieren. Der ehemalige Innenminister Friedrich sorgt nun für Furore mit seiner Kritik am Kurs der CDU/CSU. Der Verlust konservativen Gedankenguts soll zur Abwendung konservativer Bürger von den Unionsparteien und ihrer Zuwendung zu AfD und PEGIDA geführt haben. Es liegt völlig auf der Hand, dass diese Kritik berechtigt ist. Die herrschende Politik hat alles Nationale mit Füßen getreten und tut dies fortwährend. Man denke nur an die doppelte Staatsbürgerschaft und die kriecherische Haltung gegenüber den USA im (eigentlich überhaupt nicht überraschenden) NSA-Skandal. Es tut sehr gut zu sehen, dass sich unter den Demonstranten zahlreiche Bürger befinden, die gegen derlei Missstände auf die Straße gehen. Weiterlesen

Advertisements