Umwälzungen in den USA stehen bevor – eine Chance für die Welt?

USA-FlaggeSeit dem Jahr 2011 werden in den USA jedes Jahr mehr Kinder der Minderheiten (Schwarze, Hispanics, Asiaten u.a.) geboren als Weiße. Noch sind 63 % der Einwohner des Landes Weiße, in weniger als 30 Jahren werden sie allerdings weniger als die Hälfte stellen. Das schreibt das amerikanische Nachrichtenportal Voice of America. Ein Vertreter der der Demokratischen Partei nahestehenden Denkfabrik Brookings Institution namens William Frey sieht in der Diversität der US-Bevölkerung einen Vorteil, da, anders als z.B. in Deutschland, der demografische Wandel hin zur Überalterung und einem Schrumpfen der Bevölkerung durch die anwachsenden nicht-weißen Gruppen kompensiert werde. Frey sieht die Regierung nun in der Pflicht, dafür zu sorgen, dass Schwarze, Hispanics und Asiaten u.a. gute Bildung erhalten und in gesellschaftlich hochstehende Positionen hineinwachsen, in denen die Weißen weniger werden. Ein Blick in die Kommentarspalte des Artikels lohnt sich ebenfalls. Dort tobt eine Schlacht zwischen konservativ bis rassistischen mit linksliberalen bis globalistischen Kreisen, die typisch für die politische Debatte und Spaltung des Landes ist. Weiterlesen

Advertisements