Stauffenberg, tote Bamberger und die Uni: alles Nazis

Zum zweiten Mal wurde die Gedenktafel für Stauffenberg und die Bamberger Opfer und Gefallenen beschmiert bzw. mit Farbbeuteln beworfen. Dies ist anscheinend schon im Januar bzw. Februar passiert, wir wurden allerdings erst jetzt darauf aufmerksam gemacht.

Die Gedenktafel für die gefallenen Bamberger Bürger (von 1957) und Opfer der NS-Zeit (1987) liegt an der unteren Brücke am Ende (flussabwärts) des Alten Rathauses, die Gedenktafel für Stauffenberg am Anfang im Durchgang. Länge des Rathauses zwischen den beiden Positionen: ca. 50 m. Um zu beiden Positionen zu gehen, muss „man um den Block gehen“. Die Stellen, an denen die Gedenktafeln hängen, sind nachts dunkel und schlecht einsehbar, obwohl sie an einer Hauptroute für Touristen und Bewohner liegen. Vielleicht sind diese Gegebenheiten ein Grund, warum es erneut dazu kam, dass die Tafeln geschändet wurden. Weiterlesen